21017_WWM I Nichtoffener Realisierungswettbewerb Muehlhausen (Anerkennung)

Projekt-Id:
21017
Leistungen:
Wettbewerb
Bauort:
An der Burg 8, 99974 Mühlhausen
Baujahr:
2021

Umbau und Sanierung Gebäudekomplex "An der Burg" des Wohngebietes Feldstraße

Das Wohngebiet zwischen dem Grünen Ring/Straße An der Burg und der Feldstraße ist von zentraler Lage, verfügt über eine gut ausgebaute Infrastruktur und kurze Verbindung in den historischen Stadtkern. Das Areal stellt sich als Übergangsbereich zwischen Altstadt und dem Neubaugebiet dar. Zwar wird die manifestierte städtebauliche Situation keine grundlegenden Veränderungen erfahren, gleichwohl führen die Korrekturen – sowohl im Freiraum als auch in den Gebäuden zu einer wesentlichen Aufwertung der Wohnqualität.

Die Gebäudestruktur am östlichen Rand des Wettbewerbsgebietes löst sich von der üblichen Blockrandstruktur. Durch einfache bauliche Ergänzungen erfolgt eine räumliche Abrundung in diesem Bereich. Auch wird die vorhandene Öffnung des Freiraums - hin zur belebten Straße An der Burg – sowohl durch die überbaute Stellplatzanlage als auch eine Allee - räumlich eingeschränkt und erfährt somit mehr Zuordnung und gefühlte „Privatheit“ zum Wohngebiet. Verstärkt wird dieser Eindruck zudem durch höhergelegte Freiflächen, wie z. B. am Wohngebäude „An der Burg“, wo tatsächlich mehr Privatheit für die Bewohner der unteren Geschosse, entlang des öffentlichen Weges entsteht. Andere Flächen dagegen werden mehr geöffnet – wie die Fläche vor dem Haus der Begegnung.

Trotz stärkerer räumlicher Fassung des wohnungsnahen Grüns wird die Verbindung zum öffentlichen Grünen Ring und zur Altstadt weiter aufgewertet: Der Übergang an der Ampelanlage erfolgt zwar gebündelt, dennoch ist die Sichtverbindung transparent. Die Verbindung wird großzügig umgestaltet, indem die kleinteiligen Servicegebäude des Busbahnhofes abgerissen und durch einen Neubau an geeigneterer Stelle ersetzt werden.

Für die sichtbaren Dachflächen bestehender (Edeka) sowie neuer Gebäude (Parkplatzüberdachung, Servicegebäude am Busbahnhof) wird extensive Begrünung vorgeschlagen.